Als wir am Abend vom Marmorschloss weiter zum Parkplatz am Svartisen See fahren,  ereilt uns auf der Schotterpiste ein Plattfuss und ich muss am sandigen Straßenrand das linke Hinterrad wechseln. Die Frau ist etwas angespannt, aber wir haben ja alles erforderliche an Bord. Es kommen nur wenige Autos vorbei, aber jedes hält an und bietet Hilfe an.  Vielleicht liegt das auch an dem Warnschild welches die Frau am Straßenrand gefunden und sofort aufgestellt hat. 😀 Nach einer knappen Stunde können wir die Fahrt mit Ersatzrad fortsetzen.

Zurück auf der E6, flicke ich an einer Tankstelle mit Druckluft den kaputten Reifen. Das Flickset hatte ich anlässlich unserer Islandreise gekauft. Jetzt kann ich es endlich mal ausprobieren. Zunächst wird das Loch im Reifen mit einer Art Raspel durchstoßen und aufgeraut. Mit einem zweiten Dorn, der eine Öse wie bei einer Nähnadel hat, drückt man einen Streifen klebriges Gummi in das Loch. Dann dreht man den Dorn eine halbe Umdrehung und zieht ihn rasch aus dem Reifen. Der Gummistreifen bleibt in dem Loch stecken und verschließt es. Dann kann schon wieder Druckluft auf den Reifen – Fertig. Jetzt haben wir wenigstens noch einen Notreifen für alle Fälle.