Als ich am Morgen aufwache und einen Blick durch das Seitenfenstern im Dachzelt werfe, geht gerade die Sonne auf. Der wolkenlose blaue Himmel kündigt einen schönen Herbsttag an. Nach einem gemütlichen Frühstück in der Morgensonne passieren wir ein „Kunstprojekt“: Einige Fischtrockengestellen hängen voller Plastikmüll. Dieser wurde unter anderem von den Passagieren und Mannschaften der Postschiffe an verschiedenen Stränden gesammelt und soll auf die Verschmutzung der Meere hinweisen. Apropos Verschmutzung, jetzt muss der rote Bus erst einmal zur „Morgentoilette“, denn wenn es die nächsten Tage wirklich so schönes Wetter gibt, müssen die Spuren vom Streusalz des Dovrefjells runter. 😎 An der Tankstelle lerne ich, dass man das Waschprogramm lieber nicht mit Punkt eins startet, denn da kommt irgendeine sauteure Flüssigkeit raus, die das eingeworfene Geld innerhalb von Sekunden aufbraucht 🙄 Nach einem kurzen Besuch im Einkaufszentrum machen wir uns auf nach Henningsvaer.