Bei den alliierten Landungen in der Normandie während des Zweiten Weltkriegs 1944 lag Arromanches im Landeabschnitt Gold Beach. Nach der Landung wurde vor der Küste ein künstlicher Hafen (Mulberry B) gebaut, über den Truppen und Nachschub an Land gebracht wurden. Die Einzelteile wurden in England vorgefertigt und dann vor der Küste der Normandie zusammengesetzt. Es konnten von Juni bis Oktober 1944 insgesamt 628.000 Tonnen Nachschubgüter, 40.000 Fahrzeuge und 220.000 Soldaten an Land gebracht werden.
Reste dieses Hafens liegen heute noch am Strand und draußen im Meer.